Kosten und Risiken

Kosten und Risiken

 

 

Mittlerweile hast Du bestimmt schon die Geschichten anderer Adoptierter über ihre Herkunftssuche gelesen und Dich über unsere Arbeitsweise informiert.

Du überlegst, ob Du unsere Hilfe für Deine Suche in Anspruch nehmen willst.

Die nächste Frage, die Dir wahrscheinlich durch den Kopf geht, ist, ob unsere Hilfe für Dich mit Kosten verbunden ist oder nicht.

 

Warum nicht kostenlos?

 

Leider können wir keine Herkunftssuchen von A-Z kostenlos anbieten, da wir keine Subventionen erhalten. Wir wünschen uns sehr, dass es anders wäre.

 

Eine Suche zu organisieren und durchzuführen impliziert verschiedene Arten von Kosten (monatliche – variable – direkte, s. a.: Kostenübersicht)

 

Darüber hinaus müssen wir sicherstellen, dass wir als finanziell unabhängige Organisation bestehen können. Unsere Suche kommt also nicht ohne Preisschild aus.

 

 

GELD VERSUS ERGEBNIS

 

 

In den meisten Fällen erhalten wir kaum Informationen, wenn wir mit der Suche anfangen. Und es erfordert all unser Können und unsere Erfahrung, um sicher durch die indische Bürokratie zu navigieren.

 

Unsere Strategie ist maßgeschneidert und darauf ausgelegt, die Komplexität bei einer jeden Suche zu berücksichtigen.

Was auch immer für Informationen zu Deiner Adoption und Deiner Familie noch auffindbar sind, wir finden sie und nutzen sie.

 

Wir können natürlich nachvollziehen, dass es Dich irritiert, wenn Du für eine Suche zahlen sollst, ohne eine Garantie zu haben, dass wir Deine Familie finden und ein Treffen organisieren können.

Wenn Du für etwas zahlen sollst, das vielleicht zum Ergebnis führt, das Du Dir wünschst – vielleicht aber auch nicht, ist es gut und sehr verständlich, dass Du daran zweifelst.

Wir können Dir vielleicht kein Wiedersehen mit Deiner Familie garantieren, aber wir garantieren Dir, dass jeder Euro, den Du investierst, korrekt verwendet wird, um Suchkosten zu decken.

Und wir versprechen Dir ein Ergebnis: ein Ende Deiner Suche.

Wir werden jede Möglichkeit ausloten, um Deine Familie zu finden und wenn wir an den Punkt kommen, dass keine Option mehr verfügbar ist, dann werden wir Dir das ehrlich sagen.

 

Was wir also garantieren können, ist die Antwort zur Frage: „Kann meine Familie ausfindig gemacht werden oder nicht?“

 

Was wir von Dir brauchen, ist Dein Vertrauen darin, dass wir alles menschenmögliche versuchen werden.

 

Jeder Adoptierte ist unterschiedlich, jede Herkunftssuche ist es auch. Aber alle Adoptierte, denen wir geholfen haben, hatten dieselben Zweifel – das ist normal. In dem Moment, in dem sie sich entschieden haben, sich von uns helfen zu lassen, haben sie jedoch verstanden, wie wichtig es ist, uns zu vertrauen. Wir sind hier, um zu helfen und nicht um Profit aus Deiner Suche zu schlagen.

 

Zehn Jahre Erfahrung mit Herkunftssuchen in Indien zeigen, dass die tatsächlichen Kosten bei mindestens 20.000,–Euro liegen (s. a. auch unsere detaillierte Kostenaufstellung für mehr Infos). Die Zeit und die Kosten, die benötigt werden, sind unglaublich, und wir sind auch nach dem sieben Zeitraum von sieben Jahren mit unserer Nachsorge und unserem Rat für Dich da. Um unsere Kosten niedrig zu halten und dennoch ganz Indien abdecken zu können, fassen wir die Fälle von Adoptierten aus der gleichen Region in einer Gruppe zusammen, bevor wir dorthin fahren.

 

Um das mal in Relation zu setzen: Die meisten Geschäftsleute würden 20.000,–€ als angemessenen Preis für einen Neuwagen betrachten – und Ratenzahlung wäre eine akzeptable Art, ihn zu kaufen.

Für viele Adoptierte ist das Wiederfinden ihrer Familie wichtiger, als das Kaufen eines neuen Autos.

 

Wir wissen, dass nur wenige Adoptierte 20.000,–€ für die Herkunftssuche auf der Seite liegen haben, und haben daher ein Modell entwickelt, diese Kosten auf einen Siebenjahreszeitraum zu verteilen.

 

 

PREIS

 

Die Kosten

  1. Aufnahme – 50,– Euro
  2. Sichten der Dokumente, die wir vom Adoptierten erhalten – 100,– Euro
  3. Vertrag – 2.500,– Euro
  4. Siebenjahreszeitraum von 200,– Euro monatlich

 

DER SIEBENJAHRESZEITRAUM

 

Wir verpflichten uns innerhalb von 24 Monaten alle erforderlichen Informationen, wie Name und Adresse Deiner indischen Familie, zusammengetragen zu haben. Wenn wir das nicht schaffen, kannst Du Deine Beitragszahlung natürlich einstellen.

Nachdem uns die erforderlichen Informationen vorliegen, sollten wir in der Lage sein, Deine Familie innerhalb von 12 Monaten finden. Andernfalls kannst Du die Beitragszahlung einstellen.

 

Verglichen mit einer Einzelabrechnung je Dienstleistung, sparst Du mit diesem Modell.

Hinzu kommt, dass der erste Fall mit einem Kinderheim immer der schwierigste ist. Würden wir hier das Model der Einzelabrechnung ansetzen, müsste der erste Adoptierte wesentlich höhere Kosten schultern, als die Nachkommenden, die viel weniger zahlen müssten. Das finden wir nicht fair.

 

Das Risiko:

Im Wesentlichen liegt Dein finanzielles Risiko bei nur 7.450,– Euro, da wir die Familien in der Regel finden, nachdem wir die erforderlichen Informationen gesammelt haben.

 

Wenn wir weniger als das berechnen würden, könnten wir unsere Organisation finanziell nicht nachhaltig aufrechterhalten.

 

Mit einer stabilen finanziellen Basis wird es uns auch möglich sein, hin und wieder den Fall von Adoptierten zu übernehmen, die keine Möglichkeit haben, diese Kosten zu tragen. Melde Dich also gerne, auch wenn Du zur Zeit nicht das Geld hast.

 

Es ist also ein faires System, das nicht nur denjenigen zugute kommt, die darin investieren. Es wird vielmehr allen Adoptierten nutzen, die kostenfreien Zugang zu ihren Daten erhalten können, nachdem wir das System verändert und die Freigabe aller Adoptionsakten für Adoptierte erreicht haben.